Paraphernalia

14. September 2010 um 12:51 | Veröffentlicht in Verstrickte Farbferkel | 3 Kommentare

Bei den Sockenstrickern von Ravelry läuft aktuell ein Dauerzopf-KAL, und ich als Zopffan hab mich gleich angemeldet. Die Mehrheit votierte für Paraphernalia. Das Muster hatte ich schon in verschiedenen Blogs gesehen, jetzt habe ich es endlich in Angriff genommen. Und da ich ohnehin noch Auftragssocken zu stricken hatte, habe ich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.





28 2010

Wolle: Zitron Trekking mit Bambus-Seide, gefärbt von mir
Größe 39, 68 Maschen, Verbrauch 76 g
Muster: Paraphernalia von Taina Anttila

Und ich habe es sogar hingekriegt, das Muster ohne Fehler zu spiegeln – glaube ich jedenfalls. 😉 Nun hoffe ich, dass die Socken der zukünftigen Besitzerin gefallen und passen.

Wenn ich das Muster noch mal stricke, werde ich das Bündchen anders stricken, nämlich einfach 3 rechts, 1 links. Das erspart das Gefuddel mit den verschränkten Maschen, und ich bilde mir auch ein, dass die Socke besser sitzt (pssst, hier schreibt ein Rippenfan! :mrgreen: ).

Ich wünsche Euch einen schönen Tag!

Sockenpaar Nr. 16

27. Mai 2010 um 17:22 | Veröffentlicht in Verstrickte Farbferkel | 3 Kommentare

Ich habe mal wieder einen selbstgefärbten Strang verstrickt. Eine Kollegin meines Mannes wollte gern Socken haben und suchte einen Strang mit Bambus und Seide aus.

16 2010

Wolle: Trekking mit Bambus und Seide, gefärbt von mir
Größe 39, 60 Maschen, Verbrauch 69 g

Das Muster stammt aus dem „Inspiration“-Heft Nr. 43 und trägt den schlichten Namen 4505. Ich habe es schon dreimal gestrickt und finde es immer noch dezent, aber schön. Und passend für eine ältere reifere Dame. :mrgreen: Der neuen Besitzerin gefallen sie, wie mein Mann mir versichert hat.

Lasst es Euch gut gehen!

Marlborough Sounds

19. Januar 2010 um 15:37 | Veröffentlicht in Verstrickte Farbferkel | 9 Kommentare
Schlagwörter: ,

„Die Marlborough Sounds sind ein Gewirr etlicher Buchten mit dicht bewachsenen Hängen, in früheren Zeiten von den Maori besiedelt und Thema etlicher Legenden, und schmalen Stränden mit mehr als 900 km Küstenlänge“, weiß der Reiseführer. Na das klingt doch schon mal gut! Ob ich die eines Tages mal leibhaftig zu sehen kriege?

Bis dahin muss ich mich mit meinen neuen Socken begnügen…

Und so sieht die andere Seite aus:

2 2010

Wolle: Zitron Trekking XXL, selbstgefärbt mit Luvotex-Farben
Größe 40, 60 Maschen (am Fuß 58), Verbrauch 65 g

Die Idee für diese Färbung kam mir vor Weihnachten, als ich nach einem Weihnachtsgeschenk für liebe Mitstrickerinnen suchte. Also färbte ich drei Flaméstränge und für mich einen „normalen“ Trekking-Strang, den Rest von einer Kone. Auf dem Strangbild sind die Farben am besten getroffen.

Wer mich kennt, weiß, dass ich sehr kritisch meinen eigenen Färbungen gegenüber bin. Aber diesmal habe ich absolut nichts auszusetzen, das Ergebnis gefällt mir sehr gut. Dafür gefallen sie meinem Mann nicht. „Die sind nichts für mich!“, meinte er gestern. Umso besser, dann klaut er sie mir wenigstens nicht. 😉

Und hier ist das Bild, das mich zu der Färbung inspirierte und das auf den Banderolen der Geschenkestränge zu sehen war:

Ich habe es schon seit Wochen als Hintergrundbild auf meinem Desktop. Die Farben tun einfach gut bei dem kalten, grauen Wetter. Und jetzt noch an den Füßen… da macht das Träumen vom schönsten Ende der Welt noch mehr Spaß!

Ich wünsche Euch einen schönen Tag!

"33"

28. Juli 2009 um 12:06 | Veröffentlicht in Verstrickte Farbferkel | 9 Kommentare

Wenn ich es recht in Erinnerung habe, ist „33“ eine belgische Biermarke. Aber mit Alkohol haben diese Socken ansonsten nicht viel zu tun, auch wenn die Musterung Schlangenlinien fährt. 😉

Ich habe schon gehört, dass man durch festeres bzw. lockeres Stricken die Musterung beeinflussen kann, selbst probiert habe ich es noch nicht. Die Musterung kam irgendwie von ganz allein…

24 2009

Wolle: Trekking Flamé, selbstgefärbt
Größe 39, 60 Maschen, Verbrauch 67 g

Die Farben wirken auf beiden Bildern recht unterschiedlich, das Grün ist eigentlich türkis und das Dunkelblau geht ins Lila. Aber ich bin ja schon froh, dass es überhaupt wieder geht mit den Bildern. 🙂

Lasst es Euch gut gehen!

Hase und Farbferkel

30. Mai 2009 um 15:17 | Veröffentlicht in Farbferkeleien | 8 Kommentare

Irgendwer wollte ein Foto vom Hasenkuchen sehen, das reiche ich noch flugs nach.

Das war Stephanies Geburtstagskuchen vom letzten Dienstag. Für die Verhältnisse meiner Schwiegermutter ist das ein recht einfacher Kuchen, geschmeckt hat er trotzdem. Das Fell ist aus Kokosflocken, das Schwänzchen ist ein Marshmellow. Heute hat übrigens meine Schwiegermutter Geburtstag, da fallen die Kuchen etwas schlichter aus, „nur“ Käsekuchen und Mohnkuchen und Gugelhupf, den vierten weiß ich jetzt gerade nicht. Ich lasse mich nachher überraschen. 🙂

Ich hatte ja schon erwähnt, dass ich diese Woche wieder gefärbt habe, da waren auch ein paar „neue“ Stränge dabei. Letzten Sonntag traf ich eine Bekannte, die hatte ein wunderschönes Halstuch. Die Farben sprangen mich sofort an. Die musste ich unbedingt nachfärben, und der Strang heißt wie die Bekannte auch „Debora“.

Ein wenig erinnert der Strang an die Primel, aber hier sind die Farben kühler mit weiß. Ich liebe diesen Fuchsiaton. Deshalb musste ich noch einen zweiten Strang mit dieser Farbe färben.

Ich überlege schwer, ob ich diesen Strang für mich verstricken soll. Wer aber Interesse hat, darf sich gerne melden. Ich kann ja nachfärben. :mrgreen: Auch die anderen Stränge sind zu haben.

Der nächste Strang ist aus der berühmten Trilogie und wurde auf Wunsch nachgefärbt. Einer ist vergeben, der andere noch zu haben.

Alle Stränge sind auf Trekking Flamé gefärbt, aber auf Wunsch kann ich auch andere Qualitäten färben. Bei Interesse bitte melden! Auch ein Flamé-Balrog ist noch da.

Und ich gehe mich dann mal durch Kuchenberge futtern. Ich wünsche Euch frohe Pfingsttage!

Frisch aus den Farbtöpfen

14. Mai 2009 um 17:40 | Veröffentlicht in Farbferkeleien | 15 Kommentare

Interessant, woher man manchmal seine Färbeideen bekommt… meine Tochter wünscht sich zum Geburtstag einen Schulrucksack, wie sie gerade in Mode sind. Am Dienstag haben wir einen gekauft, und die Farben gefallen mir so gut, dass ich sie gestern gleich auf Wolle gebannt habe…

Deshalb heißt der Strang auch „Rucksack-Flamme“. 😉 Gefärbt ist auf die Flamé von Zitron.

Mit dem nächsten Strang bin ich nicht so zufrieden… lila, violett und Aubergine. Ich überlege, ob ich den noch mal überfärben soll… vielleicht mit blau oder magenta?

Gefärbt habe ich auf Sockenbaumwolle 39 % Schurwolle / 48 % Baumwolle / 13 % Polyamid, ebenso wie die nächsten beiden Stränge.

Porzellanröschen
Insider nennen die Stränge auch „Wapitis Brautstrauß“. :mrgreen:

Und weil ich ohnehin Balrogs färben musste, habe ich noch einen Bösewicht mehr gefärbt…

Diese beiden „Fieslinge“ sind wieder auf Trekking Flamé gefärbt.

Alle Stränge sind zu haben, bei Interesse bitte Nachricht an mich! Auf Wunsch kann ich auch auf andere Qualitäten färben, Trekking Pro Natura, Wolle-Bambus-Seide oder normale Sockenwolle.

Neue Farbferkel

17. April 2009 um 15:39 | Veröffentlicht in Farbferkeleien | 24 Kommentare

Mich hat es erwischt. Ein akuter allergischer Schub plus ein paar böse Bazillen machen mir gerade das Leben schwer. Aber weil ich mehrfach danach gefragt wurde, zeige ich die neuen Flaméstränge, die ich vorher gefärbt hatte.

Sakura ist die japanische Kirschblüte. Christiane hatte mir zur Inspiration ein paar wunderschöne Bilder geschickt. Die Bäume blühen von weiß über zartrosa bis hin zu kräftigem Rosa. Und die Apfelblüte habe ich mir im heimischen Garten abgeguckt. 🙂 Das Rosa ist „wärmer“ als bei Sakura, geht mehr ins Rötliche. Hier ist auch der Weißanteil etwas höher.

Primel und Flieder, beide blühen gerade in unserem Garten.

Die Stränge sind zu haben, bei Interesse bitte Nachricht an mich! Aber habt Geduld, wenn ich nicht gleich antworte *gelben Schein hochhalte*. Und Ihr bleibt hoffentlich gesund!

Frühlingsflammen

27. März 2009 um 17:12 | Veröffentlicht in Farbferkeleien | 11 Kommentare
Schlagwörter: ,

Zuallererst möchte ich was Organisatorisches loswerden.
Andrea, Annette, Regina, Suse und Klemens, Eure Mails sind angekommen. Ich kann Euch nur nicht antworten, mein Mailprogramm spinnt gerade. Neue Mails kommen rein, aber meine Antworten gehen nicht raus… mein Mann hat heute morgen irgendwas am PC gemacht, er nennt es Update. Ich nenne es Chaos. 🙄 Na ich hoffe mal, dass es bald wieder funktioniert wie gewohnt.

Vielen Dank auch für Eure lieben Kommentare zu unserem Hamster. Wir waren alle traurig, auch die kleinen Kerlchen erobern ihren Platz im Herzen. Nun war Stephanie vorhin mit dem Papa unterwegs, und womit kommen sie nach Hause? Mit Krümel, so heißt der Kleine. Sooo süüüüß, und er hat uns gleich im Sturm erobert. Ich lasse ihm ein paar Tage Eingewöhnungszeit, dann darf er vor die Kamera. 🙂

Und nun zum eigentlichen Thema, den Frühlingsflammen… bald ist ja April, und das ist für mich der Monat der blühenden Löwenzahnwiesen und Osterglocken. Deshalb habe ich dazu zwei Flammen gefärbt.

Links Löwenzahnflamme, rechts Narzissenflamme, beide auf Flamé gefärbt.

Und dann gibt es ja auch Leute, die Rosa mögen… :mrgreen: deshalb habe ich noch zwei Flammen mit Rosa gefärbt. Auf dem Bild sehen die beiden Stränge fast gleich aus, in natura fallen die Lilatöne unterschiedlich aus. Der linke ist meiner Lilie nachempfunden, die im Sommer draußen blüht und schon einmal als Färbevorlage herhalten musste.

Lilienflamme und Rosa Flamme

Diese Stränge sind ebenfalls zu haben und können, genau wie die anderen, auch nachgefärbt werden. Allerdings erst nächste Woche, denn ich muss am Wochenende arbeiten und deshalb um Geduld bitten. Alle Anfragen der letzten Woche sind erledigt und gehen in den nächsten Tagen zur Post. 🙂

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Geflammte Farbferkel

21. März 2009 um 17:42 | Veröffentlicht in Farbferkeleien | 21 Kommentare

Diese Woche brachte der DPD-Fahrer ein Paket mit neuer Färbewolle, die ich unbedingt ausprobieren wollte. Die Wolle an sich ist nicht sooo neu, sagen wir lieber „wieder entdeckt“. Durch den „eingeflammten“ Schurwollfaden entsteht ein besonderer Effekt, weil dieser Faden die Farbe nicht so stark annimmt. Und nach den ersten Testfärbungen bin ich sehr zufrieden, die Qualität ist super!

Die nachfolgenden Stränge sind zu haben, bei Interesse bitte melden!

Blaue Flamme

Blaue Flamme

Rot-gelbe Flamme

Rot-gelbe Flamme

Grüne Flamme

Grüne Flamme

Lila Flamme

Lila Flamme

Blau-grüne Flamme

Blau-grüne Flamme

Rote Flamme

Rote Flamme

Türkis-Flamme

Türkis-Flamme

Und hier sind noch einmal alle Stränge auf einen Blick:

Bunte Flammen

Dann habe ich noch einen anderen Strang auf normale Sockenwolle gefärbt, bei dem die Kamera Mühe hatte, die Farben einzufangen. Mit Lila-Tönen hat sie ohnehin ein paar Probleme. Hier sind die Farben am besten getroffen.

Holundertiger

Holundertiger

Der Name Holundertiger stammt von Frau Wolldrachen höchstselbst. 😉 Und auch dieser Strang ist zu haben.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Lorielles Balrog

28. Januar 2009 um 10:43 | Veröffentlicht in Farbferkeleien | 24 Kommentare

Da ist mir was passiert… ich wollte noch mal dieses „Schatten und Flammen“- Ungeheuer färben und hab dabei wohl etwas tief ins Magenta-Töpfchen gegriffen… ich verwende ja keine fertig gemischten Nuancen, sondern mische die Farben selbst aus den sechs Luvotex-Grundfarben. Hinterher fiel mir die mahnende Stimme von Frau Wolldrachen wieder ein, die sagte: „Sei vorsichtig mit Magenta, das ist ne dominante Farbe!“ Recht hat der Drachen, aber da war’s zu spät. :mrgreen: Die neuen Ungeheuer sind etwas „pinkig“ geraten. Mir fiel dazu spontan der Name „Lorielles Balrog“ ein, was aber überhaupt nicht negativ oder abwertend gemeint ist, im Gegenteil. Meine anfänglichen Vorurteile über Lorielle musste ich relativ schnell ablegen, und je länger ich das Dschungelcamp verfolgte, umso sympathischer wurde sie mir. Sie ist etwas Besonderes, ein Paradiesvogel, dem auch das Schrille, Außergewöhnliche steht. Und doch ist sie ein wenig anders. Genau wie diese Wollstränge, die ja ursprünglich ein bisschen anders geplant waren…

Die Farben sind wirklich nicht leicht zu knipsen, schon gar nicht bei diesen Lichtverhältnissen, aber es kommt ansatzweise hin.

Wer also einen etwas anderen Balrog haben möchte, darf sich gerne melden. Bitte angeben, ob mehr Rot oder mehr Schwarz gewünscht wird. Und wem diese Stränge zu „tuntig“ sind, dem färbe ich auch einen „richtigen“… diesmal nehme ich weniger Magenta, versprochen! 😉 Ach ja, ein weißer Regenbogen und ein Feuertiger sind auch noch da.

Einen schönen Mittwoch Euch allen!

Nächste Seite »

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.