Wieder da

26. Mai 2009 um 13:02 | Veröffentlicht in Menschenskinder | 12 Kommentare

Da bin ich wieder! Wir haben das lange Wochenende genutzt, um ein wenig das Schwabenländle unsicher zu machen. Am Freitag bin ich einer Einladung von Wapiti gefolgt, und während mein Mann und ein paar Freunde sich die Waiblinger Innenstadt anschauten, machten wir unser kleines privates Stricktreffen. Nochmals danke für die Einladung! Dort habe ich auch die Bekanntschaft von Kampfschmusekater Simion gemacht, der sich bald auf meinem Schoß breit machte und auf Streicheleinheiten bestand. :mrgreen: Ein Prachtkerl! Und natürlich habe ich auch die berühmte Schätzchenvitrine und deren Inhalt besichtigt. Pssst, da sind wirklich schöne Schätzchen drin, aber sooo voll ist sie gar nicht. Da geht schon noch was rein. 😉

Zuhause wartete dann eine Überraschung von Sandra auf mich. Ein dickes Dankeschön dafür, dass ich ihr ein paar Wollmeisen aus Sindelfingen mitgebracht habe, und dick ist das Dankeschön wirklich. Schaut mal…

Ein Knäuel Schoppel Flakes, eine Sheepaints, Badezusatz und Lakritzschnecken… meine Lieblingsfarben und Lieblingsnaschereien scheinen sich inzwischen herumgesprochen zu haben. 🙂 Auch hier noch mal danke an Dich, Du verrücktes Huhn!

Und eine weitere Überraschung wartete auf meine Jüngste, die am Sonntag ihren 9. Geburtstag feierte. Die Oma hatte wieder einen ihrer tollen Kuchen gemacht, diesmal eine Katze mit Mäusen.

Sieht die nicht klasse aus? Hat übrigens genauso toll geschmeckt wie sie aussieht. Und heute gibt es „falschen Hasen“, denn Stephanie wird heute 12, und die Oma hat einen Hasen gebacken. Ich habe ihn noch nicht gesehen, nur den Entwurf, aber ich bin sicher, er wird genauso toll sein. Das mit den Kuchen hat meine Schwiegermutter echt drauf.

Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass das Wetter hält und wir draußen Kaffee trinken können. Es sieht ganz gut aus, die Sonne kommt durch die Wolken…

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Tag!

Advertisements

Mangozeit

7. April 2009 um 21:39 | Veröffentlicht in Menschenskinder | 7 Kommentare

In Kamerun ist jetzt Mangozeit. Im heißen Norden, Richtung Sahara, beginnt sie früher, schon im Februar. Unten im Süden dauert es etwas länger, bis die Mangos reif sind, aber ab April bekommt man sie überall fast nachgeworfen. Hab ich schon mal erwähnt, dass ich Mangos liebe? Dieses Aroma, dieser Duft, wenn man eine Frucht aufschneidet… da kann man alles vergessen, was es hier zu kaufen gibt! Ich liebe sie.

Noch drei Tage, dann kann ich sie wieder essen, die leckeren, süßen, aromatischen Mangos… 😀 meine Schwiegereltern sind heute morgen in Brüssel gelandet und haben ein paar Mangos für mich im Gepäck. Sie bleiben noch bis Karfreitag bei meiner Schwägerin, dann kommen sie heim zu uns. Für mich heißt das vorbereiten, einkaufen, kampfputzen. Aber dann werde ich mit leckeren Mangos belohnt – nicht nur. 🙂 Meine Schwiegereltern haben gleich mehrere Mangobäume im Garten.

Und dann habe ich noch eine Mail von Blue Moon bekommen. Ich hatte ja drei Knoten im „Fire on the Mountain“-Strang. Vorhin kam diese Antwort:

I am sorry that your Fire on the Mountain had 3 knots. While one knot is acceptable, 3 certainly are not. I will be happy to replace the Fire on the Mountain for you.

Na das finde ich anständig, damit hatte ich gar nicht gerechnet! Mangos und neues Bergfeuer, DAS ist ein anständiger Ausgleich fürs Kampfputzen. Bei diesen Aussichten gehe ich morgen mit Elan daran, den Rest des Hauses auf Hochglanz zu bringen. 😉

Außerdem wird es nach Ostern Frühlingsflammen in neuen Farben geben. Ich erwarte eine neue Lieferung Flaméwolle. Ideen habe ich auch schon… schaun mer mal. 🙂

Lasst es Euch gut gehen!

Gedanken

16. Februar 2009 um 18:31 | Veröffentlicht in Menschenskinder | 11 Kommentare

Danke für Eure guten Wünsche, meinem Rücken geht es besser. Gott sei Dank! Ich vermute, es hat nichts mit der Wirbelsäule zu tun, sondern ist was Muskuläres. Vielleicht sollte ich doch mal den Arzt meines Vertrauens ansprechen wegen Rückengymnastik.

Den Dienst habe ich gut überstanden – wenn man das gut nennen darf. Es war auch wieder ein Krebspatient im präfinalen Stadium dabei… 60 Jahre alt, Leberkrebs im Endstadium. Gestern ist er das letzte Stück seines Wegs gegangen… und mir gehen heute wieder alle möglichen Gedanken durch den Kopf.

Ich weiß nicht, ob es richtig ist, hier darüber zu schreiben, aber auch das gehört zu meinem Beruf und somit zu meinem Leben. Es ist nie einfach, einen Sterbenden zu begleiten. Die Angehörigen sind dabei und haben offenbar noch Hoffnung, während der Körper des Mannes schon die ersten Anzeichen des nahen Todes zeigt. Als die Tochter mich fragte: „Was sind das für Flecken auf der Haut?“, hielt ich einen Moment den Atem an. Zum Glück antwortete die Mutter: „Oh, das hatte er gestern schon!“ Wie hätte ich ihr die Wahrheit sagen sollen?

Ich habe ihm starke Medikamente verabreicht, die die Ärztin kurzfristig verordnet hatte. Ich würde von dieser Dosis wahrscheinlich drei Tage schlafen. Und nun dauert es seine Zeit, bis ich es ganz hinter mir gelassen habe.

Solche Erlebnisse legt man nicht einfach ab wie die Dienstkleidung. Ich denke, dass auch diese Erfahrungen einen prägen, und das meinte ich kürzlich, als Christiane mir den Kreativ-Award verlieh. Man darf es einerseits nicht zu nah an sich heran lassen, sonst wird man bald meschugge und darf die Medikamente selbst nehmen, die man vorher noch anderen verabreicht hat. Andererseits sieht man manches mit anderen Augen und macht sich so seine Gedanken darüber… und das kann durchaus bereichernd sein.

Gestrickt habe ich am Wochenende kaum. Ich hatte einfach nicht den Nerv dazu. Aber auch das gibt sich hoffentlich bald wieder.

Und was mache ich nun, um diesen Durchhänger schneller zu überwinden? Mir vielleicht ein, zwei schöne Stränge Wolle gönnen? Offenbar bin ich schon wieder auf dem Weg der Besserung… Unkraut vergeht eben doch nicht. :mrgreen:

3 Jahre Bloggerei…

26. Januar 2009 um 10:21 | Veröffentlicht in Menschenskinder | 14 Kommentare

Kinners, wie die Zeit rennt… ist das wirklich schon drei Jahre her? Damals machte ich die ersten Schritte in der Bloggerwelt, und viel ist seitdem passiert…

Neue Kontakte und Freundschaften sind entstanden, einiges an Wolle ist bei mir eingezogen 🙄 und ich habe viel gelernt über Muster, Wollqualitäten, Färben… und ich bin dankbar dafür.

Deshalb sage ich heute ein dickes DANKE! an Euch, die Ihr mich mehr oder weniger regelmäßig besucht, mein Geschreibsel lest und auch manchmal kommentiert, für den Austausch und die Freundschaft.

Also dann auf’s nächste Bloggerjahr!

And the winner is…

25. Januar 2009 um 11:16 | Veröffentlicht in Menschenskinder | 7 Kommentare
Schlagwörter:

So, das war’s mit dem diesjährigen Dschungelcamp! Schade eigentlich, ich hätte noch weiter gucken können. Nächstes Jahr bin ich dann bestimmt wieder mit dabei im australischen Busch. 😉

Diese Staffel hat nun zwei Siegerinnen. Zum einen die neue Dschungelkönigin Ingrid, der ich im Vorfeld nicht zugetraut hätte, ins Finale zu kommen, geschweige denn Königin zu werden. Aber sie hat es verdient. Mit 77 Jahren Dschungelkönigin zu werden ist wahrlich eine „reife Leistung“!

Die zweite Siegerin gibt es bei meinem Ratespiel. Ich hatte gefragt, wer von den Kandidaten ins Finale kommt und wer König/in wird. Es gab eine einzige richtige Antwort:

Da mach ich doch auch mit 😉

Finale: Ingrid, Lorielle und Nico.
Dschungelkönigin: Ingrid

Bin schon gespannt, wie´s wirklich ausgeht. Wobei, dann ist es ja aus…

Liebe Grüße sendet
Gerlinde

Herzlichen Glückwunsch, Gerlinde! Du hast sogar die richtige Reihenfolge der Platzierungen erraten. Die gefärbte „Dschungelkönigin“ macht sich in den nächsten Tagen auf den Weg zu Dir. Umso besser, wenn Du Grün-Fan bist. 🙂

Ich wünsche Euch einen schönen sonnigen Sonntag!

Dschungel-Ratespiel

21. Januar 2009 um 15:54 | Veröffentlicht in Menschenskinder | 18 Kommentare
Schlagwörter:

Ich musste grinsen über die vielen Kommentare und „Bekenntnisse“ der allabendlichen Dschungelcamp-Fangemeinde. Dann sind Christiane und ich doch nicht so merkwürdig wie befürchtet. 😉 Und das hat mich auf die Idee gebracht, ein Tipspiel zu veranstalten.

Die Frage lautet: Welche drei Promis schaffen es Eurer Meinung nach ins Finale, und wer davon wird Dschungelkönig oder -königin?

Ich werde einen Strang färben names „Dschungelkönig“, das ist der Preis für die richtige Antwort. Ich habe da schon eine Idee… grün wird auf jeden Fall mit drin sein. Wenn aber Lorielle Dschungelkönigin werden sollte, müsste ich den geplanten Strang nochmals überdenken. Ihre Haarfarbe wäre es wert! :mrgreen:

Sollte niemand die richtige Antwort raten, bekommt der den Strang, der am nächsten dran ist. Bei mehreren richtigen Antworten entscheidet das Los. Einsendeschluss ist Donnerstag Abend, 22 Uhr – damit es spannend bleibt. Und der Sieger kann dann in standesgemäßen Socken die nächste Staffel verfolgen. 😆

Ich habe natürlich auch meine Favoriten, aber die behalte ich vorerst für mich… leid tut es mir nur um den sympathischen Norbert, der leider schon draußen ist. Vielleicht war er zu normal für das Treiben im Busch? 😉

Also dann, her mit den Tips!

Dschungelfeeling

13. Januar 2009 um 11:04 | Veröffentlicht in Menschenskinder | 15 Kommentare
Schlagwörter:

Eigentlich mache ich mir ja überhaupt nichts aus solchen Voyeur-Shows wie „Big Brother“ oder dem RTL-Dschungelcamp. Eigentlich. Zu meinem eigenen Erstaunen verfolge ich aber seit dem Wochenende mit großem Interesse das Treiben im australischen Busch, wo Käfersaft serviert, in Fischabfällen getaucht und nach Sternen gesucht wird. Kann es sein, dass man ab 40 ein bisschen komisch wird, merkwürdig, anders eben? 😉 Oder liegt es an der Kälte, dass ich gerne „Bilder von da, wo es warm ist“ sehe?

Ich gebe zu, beim ersten Anblick der Teilnehmer hatte ich ja schon gewisse Vorurteile. Einige musste ich inzwischen revidieren. Vor allem, als Giulia Siegel gestern das Kakerlaken-Bad nahm, konnte ich gut mitfühlen. Gut, darin gebadet habe ich auch noch nicht, aber Bekanntschaft mit Schlangen, Spinnen und Fröschen aller Art habe ich in Kamerun auch gemacht. Mit Kakerlaken sogar hautnah.

Wir waren damals in der Hauptstadt Yaoundé zu Gast bei einer deutschen Familie aus Ulm und sollten dort übernachten. Der Hausherr war der Architekt, der die Krankenstation im Norden bauen (damals war sie noch in der Planung) und uns die Leitung übergeben wollte, was wir auch ernsthaft erwogen. Letztendlich haben wir uns dann der Kinder wegen anders entschieden, aber das ist wieder eine andere Geschichte.

Mein Mann saß noch mit den Gastgebern unten im Wohnzimmer und unterhielt sich, ich war hundemüde und wollte beizeiten schlafen gehen. Es war sehr warm, deshalb beschloss ich, auf ein Nachthemd zu verzichten. Als Decken hatten wir dünne Laken, aber das reichte völlig aus. Ich legte mich auf den Bauch und war schon halb im Reich der Träume, als ich plötzlich an meinen Füßen eine Bewegung spürte. Dann krabbelte etwas an meinem Bein hoch, aber ich reagierte immer noch nicht, registrierte nur das Krabbeln. Aber in dem Moment, als das Krabbeltier das Laken verließ und über die nackte Haut kroch, schoß mir der Gedanke durch den Kopf: Was ist, wenn das eine Vogelspinne ist? 😯

Ich schoss aus dem Bett wie eine Rakete und schrie den Namen meines Mannes. Es muss wohl ziemlich entsetzt und panisch geklungen haben, denn schon hörte ich ihn die Treppe heraufstürmen und zur Tür herein stürzen. Das Licht ging an, und mehrere Kakerlaken flüchteten in Richtung Wand. Mein Mann erwischte zwei mit dem Schuh. Es waren ziemlich große Viecher, größer als die gestern, zumindest habe ich sie größer in Erinnerung. :mrgreen: Und wir waren trotz dem Schreck erleichtert, es hätte ja auch Schlimmeres sein können – you never know. Wir hörten auch von Ratten, die nachts schlafende Leute belästigten und ihre Zehen anknabbern wollten. Derlei Erfahrungen blieben mir zum Glück erspart. Den Kakerlaken bin ich immer mal wieder begegnet, aber zum Glück nie mehr so nah. Ich weiß nicht, ob ich so stillgehalten hätte wie Giulia gestern. Respekt!

So, nun outet Euch: wer guckt auch das Dschungelcamp? Oder bin ich einfach nur „vorbelastet“? All die Jahre hat mich das völlig kalt gelassen, und nun… ich sag’s ja, ab 40… 😉 doch bis ich „Big Brother“ gucke, müsste ich mindestens 80 werden, aber selbst dann wird es mich wahrscheinlich kalt lassen. :mrgreen:

Ich wünsche Euch einen schönen Tag!

Kuchen-Kunst

13. Dezember 2008 um 12:43 | Veröffentlicht in Menschenskinder | 9 Kommentare

Meine Schwiegermutter ist Expertin, was originelle und ausgefallene Kuchen angeht. Wenn sie hier in Deutschland ist, macht sie für die Kinder immer besondere Geburtstagskuchen in Tierform, was die Kinder sich eben wünschen. In Kamerun, wo sie arbeitet, hat sie schon verschiedene Aufträge bekommen, z. B. für Hochzeitstorten. Einmal hat sie sogar die Landkarte von Kamerun gebacken.

Nun sollte sie einen Kuchen zum Thema „Der gute Hirte“ für eine christliche Veranstaltung machen und schickte uns ein Foto davon.

Das sieht doch toll aus, oder? Ich könnte das nicht. Der Clou war noch, dass irgendjemand Schafgeblöke als Klingelton auf seinem Handy hatte, und als die Handynummer gewählt wurde, ertönte das passende Geblöke bei der Präsentation des Kuchens. :mrgreen: Essbar war übrigens alles bis auf das Grünzeug.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende! Ich habe frei und hoffe, es ist diesmal ruhiger als vor zwei Wochen, als wir die Magen-Darm-Grippe und andere Bazillen im Haus hatten… 😕

Reisefieber

7. November 2008 um 09:34 | Veröffentlicht in Menschenskinder | 8 Kommentare

Die Tasche ist gepackt, das Zugticket liegt griffbereit, und langsam beginnt es in der Magengegend zu kribbeln. Heute Mittag steige ich in den Zug in Richtung Süden, genauer gesagt in Richtung Drachenhöhle. Der Wolldrachen Christiane höchstselbst hat Frau Wollzupfer und mich übers Wochenende eingeladen zum gemeinsamen Färben, Stricken, Quatschen, Christianes leckere Küche genießen (vielleicht gibt es wieder Maultaschen? :mrgreen: ), und dann will Christiane uns noch ein bisschen was über Faserkunde und Farbenlehre erzählen. Es ist also quasi eine Art Fortbildung, nicht dass Ihr denkt, wir machen das so just for fun… 😉

Es war schon schwer genug, ein Wochenende zu finden, an dem wir alle Zeit hatten. Erfreulicherweise hat sich eine Kollegin bereit erklärt, meinen Wochenenddienst zu übernehmen. Und nun harre ich mal der Dinge, die da kommen werden. Hach, so ein Bad in Wolle und Farben, das wird fein… 😀

Und weil ich schon ermahnt wurde, klar nehme ich die Kamera mit! Und freie Nadelspiele, weil mir sicher der eine oder andere hübsche Drachenstrang über den Weg laufen wird… 🙂

Vielen Dank auch für die vielen Kommentare zu meinen Weinlaub-Karotten-Kürbissocken! Ich habe mich über jeden Kommentar gefreut. Und ich wünsche Euch ein ebenso schönes Wochenende!

So nicht!

3. November 2008 um 15:23 | Veröffentlicht in Menschenskinder | 6 Kommentare

Überrascht und erleichtert habe ich die Meldung im Radio gehört, dass Frau Ypsilanti nicht unsere neue Ministerpräsidentin sein wird. Sehr gut! Es gibt also doch noch Politiker mit Gewissen.

Nicht, dass ich Herrn Koch besonders sympathisch finde… und mal abgesehen von den politischen Themen (wobei es mir sehr recht gewesen wäre, wenn die Regierung das G8-Schulsystem wieder abgeschafft hätte, weil ich persönlich es unausgereift finde und sehe, welcher Druck auf den Kindern lastet), bin ich der Ansicht: Wer die Macht erzwingen und sie herbeilügen will, hat sie nicht verdient. Vor der Wahl wird den Wählern ein ganz klares Versprechen gegeben, nach der Wahl heißt es: „Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern?“ So nicht! Gut, dass solches Verhalten wie das von Frau Ypsilanti nicht auch noch durch die Wahl zur hessischen Regierungschefin belohnt wird. Meine Hochachtung vor Politikern wie Frau Metzger, die sich offen dagegen ausgesprochen hat, gegen ihre eigene Partei!

Nur… wie geht es jetzt weiter? Neuwahlen? Man darf gespannt sein im hessischen Politikzirkus. Sollte am Ende doch noch das alte Motto gelten: „Ehrlich währt am längsten“?

In diesem Sinne: eine schöne neue Woche Euch allen!

Nächste Seite »

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.