PC-Crash

17. Juni 2009 um 10:15 | Veröffentlicht in Unverhofft | 8 Kommentare

Was habe ich letzte Woche geschrieben? Wenn ich mich länger nicht melde, hat das einen Grund. So auch diesmal… letzten Donnerstag hat unser PC plötzlich und unerwartet den Dienst quittiert, und wir fanden den Fehler nicht. Seit Freitag ist der Kasten jetzt beim PC-Guru unseres Vertrauens, und mein Mann hat den alten PC reaktiviert, damit wir ins Netz und Mails lesen können. Aber ich habe natürlich keinen Zugriff auf die Daten auf unserem PC, kann nicht drucken und auch keine Bilder auf den PC laden… der Kasten hier hat dafür noch ein Diskettenlaufwerk… 😉

Jedenfalls bin ich weiter am Stricken und Färben, und vielleicht gibt es nächste Woche wieder Bilder zu sehen… hoffentlich! Macht es gut bis dahin!

Fernweh

26. Februar 2009 um 11:29 | Veröffentlicht in Unverhofft | 10 Kommentare
Schlagwörter:

Gerade habe ich die Post aus dem Briefkasten geholt. Nix Besonderes auf den ersten Blick – Programmzeitschrift, ein Katalog, ne andere Zeitschrift. Meine Tauschwolle aus Amerika ist leider nicht dabei, aber Lourdes hat ihre gestern bekommen. Dann muss ich eben weiter warten. 😦

Dann fällt mein Blick auf einen besonderen Umschlag, der aussieht, als bestünde er aus einem zusammengefalteten Kalenderblatt – nanu? Dann lese ich den Absender… Christiane!

„Für ein bisschen Neuseeland-Feeling, wenigstens auf der Fensterbank“ … wow! Echter neuseeländischer Samen, sieht ja klasse aus. Besonders dieser Kaka Beak, der nach einer Papageienart benannt ist… mal sehen, ob der auch hier im rauhen südhessischen Klima gedeiht. 😉 Naja, zumindest „Mount Cook Lily“ klingt so, als könne sie was vertragen.

Danke schön, Christiane! Die Überraschung ist Dir echt gelungen. Ich freue mich wie ein Schneekönig. Dummerweise haben diese kleinen Tütchen einen minimalen Nebeneffekt: Das Fernweh ist erwacht, besonders beim Blick aufs Thermometer. Ach ja, wie gern würde ich mir die Blümchen mal direkt am Mount Cook angucken… *Riesenseufzer* (*Brummelmodus: Das hat Christiane doch mit Absicht gemacht… *Brummelmodus aus*)

Frau Wolldrachen, darf es anstatt der Karibik auch Neuseeland sein? :mrgreen:

Kreativ Blogger Award

8. Februar 2009 um 16:35 | Veröffentlicht in Unverhofft | 6 Kommentare
Schlagwörter:

Mit den Awards ist das so eine Sache… sie wandern von einem Blog zum anderen, und dieses Schneeballprinzip finde ich persönlich nicht so toll. Aber dieser Award, den ich heute bekommen habe, ist anders, denn zum einen kommt er von einem Menschen, den ich sehr schätze, dem Wolldrachen Christiane. Zum anderen ist er mit der Bitte verknüpft zu erzählen, was mich inspiriert.

Diese Frage ist nicht mit einem einzigen Satz zu beantworten. Ich denke, da kommen verschiedene Punkte zusammen. Wollt Ihr das wirklich wissen? :mrgreen:

Die moderne Psychologie lehrt, dass der Mensch von seiner Umwelt geprägt wird. Verschieden gefärbte Mosaiksteinchen ergeben ein Gesamtbild, den Menschen mit all seinen Eigenschaften und Facetten. Da sind zum einen Erfahrungen in der Vergangenheit, die nicht immer so rosarot waren, wie ich mir das gewünscht hätte. Aber nur wer das Dunkel der Nacht kennt, weiß das helle Tageslicht zu schätzen.

Da ist mein Beruf, der mich gelehrt hat, auch auf Kleinigkeiten zu achten – im Fachjargon nennt man das Krankenbeobachtung. Die Farbe der Haut, die Atmung und die Stimmung des Patienten geben genauso Auskunft über seinen Gesundheitszustand wie die klassischen Werte Blutdruck, Puls, Blutzuckerwert etc. Außerdem komme ich zu den Leuten nach Hause und bekomme oft einen tiefen, fast schon intimen Einblick in das Umfeld des Patienten. Oft genug sind das Schwerkranke und Sterbende, und der Umgang mit ihnen prägt einen auch.

Außerdem habe ich eine Zeitlang in einem fremden Kulturkreis gelebt und dort Erfahrungen gesammelt, die mich nachhaltig geprägt haben. Das Leben in Kamerun ist in vielen Bereichen ganz anders als der Alltag in Deutschland. Einmal beobachtete ich eine Frau, die mit ihrem Baby auf dem Rücken auf dem Feld arbeitete, um ihre Familie durchzubringen. Ihre kleine Hütte hatte keinen Strom, kein fließendes Wasser, geschweige denn ein eigenes Bett für jeden. Vor der Hütte saßen ein paar Kinder auf der blanken Erde und spielten mit struppigen Ziegen. Und wir technikverwöhnten Deutschen bekommen die Krise, wenn der Fernseher mal kaputt ist oder wir eine Woche ohne Internetzugang sind… ich habe meinen Wohlstand zu schätzen gelernt und die Prioritäten im Leben neu gesetzt.

Ich habe erlebt, wie Kinder an Krankheiten sterben, die unsere locker wegstecken, wie Masern oder Durchfall. Ich musste lernen, Temperaturen von 45 Grad im Schatten oder eine Luftfeuchtigkeit von 90 % auszuhalten – letzteres war für mich schlimmer. Ich habe Menschen kennengelernt, die wenig haben und doch bereit sind, alles zu geben. Ich habe hilfsbereite Menschen getroffen, die für mich eintraten, obwohl sie mich nicht einmal kannten. Aber ich habe auch Menschen getroffen, die mich wegen meiner weißen Haut ablehnten, aber die waren zum Glück in der Minderheit.

Das ist ein Bruchteil der Erfahrungen, die mich geprägt und inspiriert haben. Kamerun ist ein wunderschönes, farbenfrohes Land, das ein eigenes Färbethema abgäbe. 😉 Ich habe Kalender geschenkt bekommen von Südafrika oder Neuseeland, die ebenfalls hervorragende Vorlagen bieten. Und wenn ich die Zeit dazu habe, stecke ich die Nase gern in Bücher, z. B. die berühmte Trilogie, die mich inzwischen zu einigen Färbungen inspiriert hat. 🙂 Man muss nur offenen Auges durchs Leben gehen und den Kleinigkeiten Beachtung schenken, die besonders in meinem Beruf eine wichtige Rolle spielen können. Mir fällt dazu ein Vers aus der Bibel ein: Prüft alles, und das Gute behaltet!

Liebe Christiane, danke für diese Auszeichnung! Dass sie gerade von Dir kommt, macht sie für mich besonders wertvoll. 🙂

Weitergeben möchte ich den Award an zwei Menschen – verdient hätten ihn zweifellos noch mehr -, die mir in verschiedener Weise Inspirationen und Ideen geliefert haben. Der Award ist ein kleines Dankeschön an Cordula und Christiane.

Einen schönen Sonntag Euch allen!

Gewonnen!

4. Februar 2009 um 16:41 | Veröffentlicht in Unverhofft | 14 Kommentare
Schlagwörter:

Kürzlich veranstaltete Stephanie anlässlich ihres Bloggeburtstages ein Gewinnspiel. Als Preis gab es wunderschöne Handstulpen und ein dazu passendes Ronjatuch. Das Set gefiel mir auf Anhieb, also machte ich mit und wurde tatsächlich als Gewinnerin gezogen. 😀

Heute kam nun der Umschlag mit meinem Gewinn.

Sind die nicht klasse? In natura sind die Farben noch schöner als auf dem Bild. Und sooo schön warm… ich habe meinen Mädels gleich klargemacht, dass das meine sind. 😉 Die Stulpen, die ich bei einer Wichtelaktion bekommen hatte, wurden mir gemopst, einfach so. Aber diesmal… no chance!

Liebe Stephanie, vielen Dank für dieses wundervolle Geschenk! Das war wirklich eine nette Idee von Dir. Nun bin ich für den nächsten Kälteeinbruch gerüstet.

Überraschung!

14. Januar 2009 um 11:29 | Veröffentlicht in Unverhofft | 10 Kommentare

Im Dezember habe ich beim Adventsrätsel von Martina mitgemacht, und bis auf die Frage nach der Reißwolle konnte ich alle 24 Fragen beantworten und den Lösungssatz erraten. Ich schickte meine Antwort ein, aber viel Hoffnung machte ich mir nicht.

Gestern nun klingelte der DPD-Mann und überreichte mir ein ziemlich großes Paket. Absender: Martina. Nanu? Ich hatte doch gar nix bestellt! 😯 Ob das ein Irrtum war? Auf einem Aufkleber stand: Herzlichen Glückwunsch! Ich habe doch erst im August Geburtstag…

Ich öffnete das Paket und war platt: ich habe beim Adventsrätsel den 2. Preis gewonnen! Mein Gewinn ist eine Addi-Express Kingsize! 😀

Nun habe ich aber überhaupt keine Idee, was man mit so einem Ding anstellen kann… spontan fielen mir die Sock blank ein, aber ist es dafür nicht zu groß? Ich werde mich mal schlau machen… aber wer einen Tip hat, nur her damit!

Einen schönen Tag Euch allen!

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.