Schmelzwasser und Frühlingswolle

6. März 2010 um 13:48 | Veröffentlicht in Angestrickt, Neuzugänge | 5 Kommentare
Schlagwörter: , ,

Ich bin mal wieder gar nicht auf dem neuesten Stand hier. Sorry! Dafür gibt es heute was ganz Aktuelles zu sehen, nämlich Wolle, die gestern eingezogen ist, und ein neues Angestricksel. 🙂

Gestern brachte die Postfrau (die Briefträger wechseln eben ständig, langsam verliere ich den Überblick. Gestern war schon wieder eine Neue da.) ein Päckchen aus der Drachenhöhle mit den neuen Frühlingsfarben. Ich konnte einfach nicht widerstehen. 🙄

Von links sind das die Farben … und sie tanzten im Regen, Musenkuss um Mitternacht, Blätterdach und Sonnengold, Stubentiger und der März-Drache im Sack. Am liebsten würde ich gleich einen Strang anstricken, aber ich brauche Geburtstags- und Verschenkesocken, mache bei einem Knitalong mit und versuche mich an einem Laceprojekt. Ja, richtig gehört gelesen! Dazu aber ein andermal mehr.

Ein Knitalong, wo ich dabei bin, ist der anlässlich des einjährigen Bestehens der Drachenwollgruppe bei Ravelry. Moni Eckert alias Wollklabauter hat dazu ein Muster namens „Schmelzwasser“ entworfen, das nur für Gruppenmitglieder erhältlich ist. Also habe ich gestern Abend das Schmelzwasser angeschlagen, passend zum Wetter… über Nacht sind wieder ein paar Zentimeter Schnee gefallen, aber bei + 3 Grad gibt es auch reichlich Schmelzwasser… 😉

Die Wolle stammt aus einem älteren Opalabo und beweist, dass Grau nicht unbedingt eine langweilige Altherrenfarbe sein muss. Aber ich gebe zu, mit einer helleren Wolle kommt das Muster sicher noch besser zur Geltung. 🙂 Es ist übrigens ein Mystery-KAL, weiter als bis zur Ferse geht es bisher nicht. Da habe ich ja noch Zeit für die Verschenkesocken und das Laceprojekt… wenn nicht wieder was anderes dazwischenkommt.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Hydrangea

15. Mai 2009 um 16:48 | Veröffentlicht in Opal-Abo | 7 Kommentare
Schlagwörter: , ,

Dank Cordula weiß ich jetzt, dass es sich bei Hydrangea um Hortensien handelt. Danke an die Fachfrau! 🙂

Dieses Sockenpaar war relativ schnell fertig und hat viel Spaß gemacht. Auch wenn die vielen verschränkten und linken Maschen nicht so flott gestrickt sind wie rechte, reizt es mich doch ab und zu, mal was Neues zu probieren. Hier nun meine ersten Socken mit Lochmuster (zumindest ein kleines… :mrgreen: ):

18 2009

Wolle von Opal aus dem Mai-Abo 2009
Größe 40, 64 Maschen, Verbrauch 53 g

Der Rest reicht glatt noch für ein Paar Kindersocken. Aber vorher wird der zweite Single aus dem Abo verpaart.

Das Muster ist übrigens „Hydrangea“ von Janel Laidman aus dem Buch „The Eclectic Sole“.

Und nun freue ich mich weiter auf morgen. Dann steht mal wieder der Kunsthandwerkermarkt in Sindelfingen auf dem Programm, und ich werde mit Ilse und Uta fahren. Ich freue mich darauf, „alte Bekannte“ wie Andrea und Wapiti wiederzusehen und ein paar neue Gesichter kennenzulernen, die ich bisher nur übers www kenne… und nicht zuletzt darauf, in Wollmeisen zu schwelgen. 😀

In diesem Sinne: Schönes Wochenende!

Fire on the Mountain

4. April 2009 um 15:59 | Veröffentlicht in Socks that Rock | 12 Kommentare
Schlagwörter: ,

Dass es so lange gedauert hat, bis dieses Sockenpaar fertig war, lag weder an der Wolle noch am Muster, sondern schlicht daran, dass ich in der vergangenen Woche kaum Zeit zum Stricken hatte. Wenn man immer nur ein paar Runden strickt, braucht man eben etwas länger als gewöhnlich. Aber hier ist es nun, mein Bergfeuer:

Und hier die Rückseite:

12 2009

Wolle: Socks that Rock, Farbe „Fire on the Mountain“
Größe 40, 60 Maschen, Verbrauch 101 g

Die Wolle hat sich, wie Frau Sockengarten so schön sagte, „wie Butter“ stricken lassen. Nun weiß ich nicht, ob und warum sie Butter strickt :mrgreen: , aber die Wolle war wirklich super zu verarbeiten. Ärgerlich waren allein die drei (!) Knoten im Strang. Ich hoffe, dass das nicht zur Gewohnheit wird.

Das Muster nennt sich „Thumbelina“ von Lisa Dykstra, gefunden bei Ravelry.

Und wisst Ihr, woran ich beim Stricken immer denken musste?

Das ist für mich eine der schönsten und beeindruckendsten Szenen im Film… einfach toll. Ich glaube, ich muss ihn mir mal wieder ansehen… 😉

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Rivendell

3. September 2008 um 15:27 | Veröffentlicht in Wollmeisen | 17 Kommentare
Schlagwörter: , ,

Rivendell, der englische Name für Bruchtal, hat mich fasziniert, seit ich den ersten „Herr der Ringe“-Film sah. Die wunderschöne Landschaft, die Elben, die Architektur, die Musik, diese Erhabenheit und Harmonie… ein Ort, den man gerne selbst besuchen würde, wenn es ihn denn in Wirklichkeit gäbe.

Nun ist Bruchtal ein Stück weit Wirklichkeit geworden, nämlich an meinen Füßen – das heißt, eigentlich finde ich diese Socken fast zu schade zum Anziehen! Als ich das Muster zum ersten Mal sah, wusste ich: Das muss ich stricken!

40 2008

Wolle: Wollmeise, Farbe: Campari Orange
Größe 40, 63 Maschen, Verbrauch 84 g
Muster: „Rivendell“ von Janel Laidman

Ursprünglich wollte ich die Wollmeise „Farn“ nehmen, aber mein Strang erschien mir dafür zu grell. Also entschied ich mich für ein kontrastarmes Campari Orange, um die warmen Farben dieses Ortes wiederzugeben.

Anfangs war es ein ziemlicher Kampf, mit nur vier Nadeln zu stricken, und dann noch Wickelmaschen und Umschläge… aber man wächst ja bekanntlich mit der Herausforderung. 😉 Vielleicht war es auch ein gutes Aufwärmen für die Muster, die mit dem Wollmeisen-Abo kommen werden… es müsste ja bald soweit sein! Ich bin mal gespannt. Bis dahin kommt wieder was Einfacheres auf die Nadeln.

Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

Geduldsspiel

24. August 2008 um 11:03 | Veröffentlicht in Angestrickt, Wollmeisen | 6 Kommentare
Schlagwörter: , ,

Als ob ein Mann, drei Kinder und mein Job nicht reichen, habe ich mich auf ein neues Geduldsspiel eingelassen. 😉 Aber ich musste ja unbedingt dieses Muster ausprobieren. Es gefällt mir sehr gut, aber unter „flüssig stricken“ verstehe ich was anderes. Und das Muster birgt aus meiner Sicht wirklich einige Herausforderungen.

Das Stricken mit nur vier Nadeln behagt mir nicht wirklich, das ist mir zu „eng“. Aber der Mustersatz über 21 Maschen verlangt es so, und es ist wohl einfacher so. Trotzdem freue ich mich, wenn ich wieder wie gewohnt mit 5 Nadeln stricken kann.

Ich stricke brav Umschläge, die ich ansonsten gar nicht mag, sondern nach Möglichkeit Zunahmen aus dem Querfaden bevorzuge. Aber das würde hier wohl doof aussehen, also hab ich es mal gewagt.

Wickelmaschen! Auch so ein Geduldsspiel. War zuerst ne ziemliche Fummelei, ist es jetzt immer noch. Aber dank der Hilfestellung von Andrea hat es ganz gut geklappt. Danke Dir!

Und dann so viele verschränkte und linke Maschen, das geht nicht so schnell voran wie bei einem einfachen Rippenmuster. Mal sehen, ob ich es so hinbekomme wie gewünscht. Man wächst ja bekanntlich mit der Herausforderung.

Zugegeben, das Bild ist nicht das Beste, aber es soll ja auch nur einen klitzekleinen Vorgeschmack geben. Und ich geh nun mal weiter Geduld üben.
Habt einen schönen Sonntag!

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.